Winterschutz

Baumstämme vor Frost schützen

Für die Pflanzenwelt ist der Winter nicht immer eine einfache Angelegenheit. Tagsüber sind die Temperaturen oft mild und in der Nacht ist es frostig. Aufgeplatzte oder aufgerissene Baumrinden sind nicht selten die Folge von starken Temperaturschwankungen, wodurch Schädlinge und Pilze ungehindert in den Stamm eindringen können.

Winterharte Bäume müssen Sie selbstverständlich nicht in Watte packen, um den Winter problemlos zu überstehen. Doch gerade jungen Bäumen können starke Temperaturschwankungen durchaus zusetzen. Im Folgenden stellen wir Ihnen zwei bewährte Methoden zum effektiven Stammschutz vor.

Einpacken in Kokosmatten oder Jute

Bei dieser Methode wird der Stamm bis zur ersten Verästelung mit Kokosmatten oder einem Band aus Jute eingewickelt und fixiert. Beide dieser Naturmaterialien finden Sie neben vielen weiteren nützlichen Utensilien in unserem Gartenbedarfssortiment.

Wichtig ist jedenfalls, dass Sie für den Frostschutz ein atmungsaktives Material verwenden. Kann die ausdunstende Feuchtigkeit nämlich nicht entweichen, kommt es schnell zur Ansiedlung von Pilzen.

Weißanstrich

Geweißte Baumstämme sind insbesondere bei Straßenbepflanzungen keine Seltenheit mehr. Die helle Farbe reflektiert das Licht und macht die intensive Sonneneinstrahlung somit unschädlich für die Baumrinde. Die Farbe wird auf den kompletten Stamm bis in die erste Astgabel aufgetragen. Vorher sollten Sie den Stamm bei Bedarf reinigen und vollständig abtrocknen lassen.

Bevorzugen Sie allerdings vor allem den Sommer über einen natürlichen Baumstamm ohne Farbanstrich, sollten Sie auf erstere Methode zurückgreifen.

Für welche Methode Sie sich auch entscheiden: es lohnt sich zweifellos, sich im Vorfeld Gedanken über den richtigen Winterschutz für Ihre Bäume zu machen. Diese werden es Ihnen mit einer unbeschadeten Rinde und einer grundsätzlich besseren Pflanzengesundheit danken!

Zusatztipp: Gießen im Winter

Manchen Pflanzen machen unsere immer niederschlagsärmer werdenden Winter sehr zu schaffen. Vor allem immergrüne Laubgehölze, wie etwa den portugiesischen Kirschlorbeer, sollten Sie daher auch im Winter von Zeit zu Zeit gießen – allerdings nur, wenn der Boden frostfrei ist.

Die anhaltende Trockenheit während den Wintermonaten bringt Ihre Pflanzen zwar nicht zwingend um, führt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit zu massiven Folgeschäden. Immergrüne Pflanzen beispielsweise, bekommen gelbe Blätter und können beim Austrieb im Frühjahr nicht direkt ihr volles Potenzial ausschöpfen.