rasen

Wie Sie den perfekten Rasen anlegen und pflegen

Sie möchten Ihren Rasen selbst anlegen und brauchen noch ein paar Tipps und Tricks? Oder wollen Sie bestehende Rasenflächen mit der richtigen Pflege auf Vordermann bringen? In diesem Blogbeitrag finden Sie alle notwendigen Informationen für einen dichten, sattgrünen Rasen, der Freude macht!

Rasen säen – eine Schritt für Schritt Anleitung

Wann sollte man Rasen aussäen?

Idealerweise säen Sie Ihren Rasen im Frühjahr (März-April) oder im Herbst (September) aus. Achten Sie darauf, dass die Bodentemperatur mindestens 8° C beträgt.

Welches Saatgut eignet sich am besten für meinen Rasen?

  • Sonnen- und Schattenrasen gedeiht sowohl im Schatten unter Bäumen oder auf der Nordseite eines Gebäudes, als auch in der Sonne
  • Spiel- und Sportrasen ist strapazierfähiger und trittfest
  • Nachsaatrasen sorgt für einen schnellen Lückenschluss in bereits bestehenden Rasenflächen

Wie lege ich die Rasenfläche an?

  1. Boden vorbereiten: ein gut vorbereiteter Boden ist das Um und Auf für einen schönen Rasen. Achten Sie darauf, hierfür mindestens 15 cm Mutterboden aufzubringen. Damit der Rasen später keimt und wächst, graben Sie den Boden nun ca. 20 cm tief um. Bereiten Sie in diesem Zug den Boden mit ca. 10 l Rasenerde pro m² auf. Grobe Steine und Wurzeln sollten jetzt entfernt werden.
  1. Rasenfläche ebnen: den aufgelockerten Boden ebnen Sie nun mit einem Rechen oder einer Rasenwalze ein.
  1. Aussaat: wählen Sie für die Aussaat einen möglichst windstillen Tag. Die Samen können mit der Hand oder mit einem Streuwagen gleichmäßig ausgebracht werden. Im Anschluss wird der Boden wieder mit einer Rasenwalze planiert.
  1. Rasenfläche bewässern: wässern Sie den Rasen direkt nach der Aussaat mit einem Beregner oder einer feinen Brause. In den kommenden drei bis vier Wochen muss die Neuansaat nun unbedingt feucht gehalten werden. Lassen Sie sie keinesfalls austrocknen. Tipp: Wässern Sie am besten morgens und/oder abends, um ein Verbrennen des Rasens zu vermeiden. Nach ca. 12 Tagen beginnt der Rasen zu sprießen.

Rasen mähen

Sobald Ihre Neuansaat eine Höhe von rund 10 cm erreicht hat, sollten Sie den Rasen auf ca. 5 cm einkürzen. Später, und für alle bestehenden Rasenflächen gilt: Zierrassen sollte wöchentlich gemäht werden und dabei auf ca. 3-4 cm eingekürzt werden.

Unkraut im Rasen – was tun?

Bei mangelnder Pflege, d.h. Nährstoffmangel, Wassermangel in Trockenperioden und unregelmäßigem Schnitt, machen sich schnell Unkräuter im Rasen breit. Um dem Ganzen vorzubeugen, sollten Sie schon bei der Ansaat auf ein hochwertiges Saatgut zurückgreifen. Außerdem wichtig ist eine regelmäßige Düngung, Bewässerung in den Sommermonaten und die richtige Schnitthöhe beim Rasenmähen.

Teppichbildende Rasenunkräuter, wie etwa den Weißklee, können Sie durch regelmäßiges Vertikutieren zurückdrängen. Pfahlwurzler, wie z.B. Löwenzahn, werden am besten direkt ausgestochen, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden.

Rasen düngen

Damit Ihr Rasen langfristig dicht und damit möglichst unkrautfrei bleibt, sollten Sie Ihren Rasen zwei Mal jährlich mit einem speziellen Rasendünger düngen.

Tipp: Rasen kann auch überdüngt werden, halten Sie sich deshalb stets an die Mengenangaben auf der Verpackung und versuchen Sie nicht, Verpasstes hier nachzuholen!

Rasensamen und Zubehör vom Profi

Bei uns in der Gärtnerei Maissen in Koblach, Vorarlberg finden Sie von der Rasenerde, über Rasensamen und Rasendünger, bis hin zu Rasenschuhen alles, um Ihren Traumrasen anzulegen und fachgerecht zu pflegen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!